Vita

 

In meiner über 40-jährigen Berufstätigkeit als Hauswirtschaftsleiterin und Ausbilderin habe ich pragmatisch  und bodenständig meine Schaffenskraft eingesetzt und mit viel Freude organisiert, gekocht und ausgebildet.

 

Mein Hobby lag da mehr im kreativen Bereich. Ich fotografiere gern und gestaltete Glückwunschkarten mit gesammelten Sprüchen und meinen Fotografien. Außerdem schreibe ich Reisebereichte und gestalte Fotobücher.

 

Bei meinem Eintritt in den Ruhestand war es mein Wunsch, meine Kreativität für viele schöne Dinge einzusetzen. Von meiner Nichte, die Schriftstellerin ist, bekam ich zum Renteneintritt einen Schreibkurs geschenkt, denn ich hatte den Wunsch, die Liebesgeschichte meiner Großmutter aufzuschreiben. Durch den Kursus fand ich den Mut, erst einmal anzufangen.

 

Daraus ist nun eine Familiengeschichte geworden, in der ich das Leben meiner Großmutter, ihrer acht Kinder und deren Nachkommen beschreibe. Zunächst wollte ich alle gesammelten Daten nur für die Familie dokumentieren. Der Lebensweg meiner Großmutter, genannt Ama, (so auch der Titel des Buches) umfasst die Ereignisse vor und während des 1. Weltkrieges, die Zeit zwischen den Kriegen, den 2. Weltkrieg, die Nachkriegszeit und die Zeit bis in die Achtziger des 20. Jahrhunderts.

 

Immer, wenn ich von meinem Manuskript sprach, erzählten mir alle Leute gleich von ihren eigenen Erlebnissen oder denen ihrer Eltern. Das Interesse war groß. Und so kam es, dass ich die Familiengeschichte als Buch drucken ließ.

Und nun viel Spaß beim Lesen!

 

Inzwischen haben sich bei mir, wie ich es nenne, die „Schreibkanäle“ geöffnet. Ich habe schon ein paar Kurzgeschichten aus meiner eigenen Kindheit aufgeschrieben. Außerdem habe ich große Freude, Gedichte zu formulieren. Meine Naturbeobachtungen habe ich darin verarbeitet. Außerdem schreibe ich gern über meine Gedanken, die das Leben betreffen.

Einige Beispiele findet ihr unter meine Gedichte.

 

Mein nächstes Projekt ist einen Gedichtband mit Fotos zu kombinieren. Darauf freue ich mich schon!

Inzwischen gibt es diesen Gedichtband. Ihr findet ihn unter: Gedichtband.

Und den 23. Psalm als Gedichtband mit meinen Fotos.

 

Die neuste Seite: Glauben

ist das, was mich im Augenblick beschäftigt.

Seid gespannt!

 

 

 

Poesie ist das Versprechen von Freiheit, von Eintauchen in das Selbst ohne Wenn und Aber, Poesie ist die zärtliche Zwiesprache mit dem Ich und das Ahnen anderer in dem Wort.

 

Poesie gibt Form, da, wo das Leben zu zerfließen droht, Poesie schwingt Heiteres aus mir heraus und wandelt meine Tränen zu Silben.

Poesie will tanzen, verzaubern, beglücken, verzücken, verrücken, will wild sein und Stille und vor allem möchte sie eins sein – mit sich selbst. ( h.lenz)